Umsetzen

Eine innovative Lösung und eine anspruchsvolle Gestaltung sind wichtige Schritte auf dem Weg zum Erfolg. Doch die langfristige wirtschaftliche Tragfähigkeit einer Lösung zeigt sich in der Umsetzung. Mit viel Erfahrung und den richtigen Kontakten bündeln und arrangieren wir ausgewählte Partner. So eröffnen wir neue Finanzierungsperspektiven zur Realisierung großer unternehmerischer Zukunftsprojekte. Der Beleg für die erfolgreiche Umsetzung ist in allererster Linie die hohe Zufriedenheit unserer Kunden. Diese misst sich an unserer PERFORMANCE ÜBER DAS GESAMTE PROJEKT – aber auch an den Mehrwerten, die wir über viele Jahre kontinuierlich für unsere Kunden generieren konnten.

Umsetzen

Großgeschäft Firmenkunden

Moderner E-Commerce-Hub auf 90.000 m2

1873 wurde FIEGE als Spedition gegründet. Mittlerweile zählt die FIEGE Gruppe aus Greven zu den führenden Logistikanbietern in Europa.

  • Verstehen
  • Der Online-Handel wächst. Und die Logistikbranche boomt. Die Herausforderungen und technologischen Entwicklungen von Industrie 4.0 prägen auch den Warenverkehr in der Logistikbranche. Große Kunden mit Internetshops sind anspruchsvoll, was Schnelligkeit und Zuverlässigkeit der Auslieferung angeht. So stand die FIEGE Logistik aus Greven vor der Herausforderung, ihre bestehende ehemalige Konzernzentrale in einen zukunftsfähigen Logistikhub für bedeutende Auftraggeber wie MediaSaturn zu transformieren.
  • Gestalten
  • Statt den klassischen Weg eines Kredits zu gehen, hat die DAL eine Off-balance-Lösung strukturiert. Das Modell ermöglicht FIEGE eine solide Finanzierung mit langer Laufzeit und entsprechender Planbarkeit. Die DAL erwarb die Bestandsimmobilie und kaufte weitere Grundstücke für die Erweiterung hinzu. Der ehemalige Hauptsitz in Greven-Reckenfeld wurde zu einem modernen E-Commerce-Hub mit über 90.000 m2 Fläche um- und ausgebaut.
  • Umsetzen
  • Finanzierungspartner sind die Sparkasse Osnabrück (Konsortialführer), die Kreissparkasse Steinfurt, die Sparkasse Münsterland Ost und die Sparkasse Westmünsterland. Besonders vorteilhaft für FIEGE: In der Gesamttransaktion enthalten ist auch eine Lösung für Mobilien und Betriebsvorrichtungen – arrangiert unter dem Dach der Deutschen Leasing Gruppe.

Mehrwert

• Strukturierung und Arrangierung der Gesamttransaktion einschließlich Konsortialmanagement aus einer Hand

• Zusätzliche Lösung für Mobilien und Betriebsvorrichtungen

• Erreichung der angestrebten bilanziellen Wirkungen

• Einbindung neuer Finanzierungspartner aus der Sparkassen-Finanzgruppe

• Solide Finanzierungsstruktur durch lange Laufzeit

• Attraktives Konditionsgefüge

Großgeschäft Firmenkunden

Komplexe Lösung auf drei Säulen

Auf Anlagen- und Prozesstechnologie für die Montage- und Funktionsprüfung aus den Branchen Automotive, Medtech und Solar hat sich die teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH spezialisiert.

  • Verstehen
  • Gleich zwei Fragen beschäftigten teamtechnik aus Freiberg am Neckar: Einerseits binden bestehende Immobilien Kapital, andererseits benötigt das Unternehmen für das weitere Wachstum adäquate Gebäude. Was tun?
  • Gestalten
  • Strukturierung einer Sale-and-lease-back-Lösung für 2 Bestandsgebäude Off-balance-Lösung für den Neubau von Produktionsgebäuden mit Baumanagement
  • Umsetzen
  • Einbindung der DAL Bautec als „Bauabteilung auf Zeit“ für das NeubauvorhabenGesamtinvestitionskosten 12 Mio. Euro Finanzierungspartner Sparkasse Pforzheim Calw, Kreissparkasse Ludwigsburg

Mehrwert

• Langfristige Planungssicherheit durch laufzeitenkongruente Zinssicherheit

• Off-balance schont Bilanzstruktur

• Optimale Übertragung der Immobilien mit Vertragsende auf Gesellschafter sichergestellt

• Sicherheit durch langjährige Partnerschaft in vorhergehenden Verträgen

Operate-Lease für den Bau eines Parkhauses

Die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT ist ein weltweit führender Hersteller von Werkzeugmaschinen mit einem Umsatz von über 2,3 Mrd. Euro und über 7.000 Mitarbeitern. Gemeinsam mit der DMG MORI COMPANY LIMITED beschäftigt das Unternehmen über 12.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von über 3,3 Mrd. Euro. Das Produktportfolio umfasst neben Dreh- und Fräsmaschinen die Advanced Technologies (ULTRASONIC, LASERTEC und ADDITIVE MANUFACTURING) sowie innovative Automatisierungs- und ganzheitliche Technologielösungen. Die kundenorientierten Services decken zudem den gesamten Lebenszyklus einer Werkzeugmaschine ab.

  • Verstehen
  • DMG MORI benötigt für seinen Produktionsstandort Pfronten ein Mitarbeiterparkhaus mit 1.100 Stellplätzen, um Außenflächen für eine Produktionserweiterung freizuziehen. Doch wie schafft man es, dass eine solche Investition die Bilanz nicht belastet?
  • Gestalten
  • Operate-Lease für den Neubau eines Mitarbeiterparkhauses Strukturierung der Finanzierung nach IFRS
  • Umsetzen
  • Gesamtinvestitionskosten 11 Mio. Euro Finanzierungspartner Sparkasse Allgäu, Kreissparkasse Augsburg

Mehrwert

• Investitionsbudgets werden nicht belastet (CAPEX-Schonung)

• Parkhaus kann off-balance finanziert werden

• Leasingraten können als Aufwand geltend gemacht werden

• Langfristige Fremdfinanzierung zu günstigen Konditionen

Großgeschäft Firmenkunden

Stahlharte Working‑Capital‑Finanzierung

Stahlkontor GmbH & Co. KG ist ein international führendes Unternehmen für die Auftragsfertigung von Konstruktionsteilen und Baugruppen aus hochfesten Stählen und anderen metallischen Werkstoffen.

  • Verstehen
  • Ein Bestand an Titanplatten für die Flugzeugindustrie im Wert von über 25 Mio. US‑Dollar bindet Liquidität. Wie kann man diese freisetzen, wenn das Lager ein zentraler Bestandteil des Geschäftsmodells ist?
  • Gestalten
  • Innovative Working‑Capital‑FinanzierungÜbernahme des Warenbestands durch die DAL Stahlkontor hat jederzeit Zugriff auf den Lagerbestand
  • Umsetzen
  • Abschluss eines Lagereinrichtungs- und Lieferantenabwicklungsvertrags Laufzeit 5 Jahre

Mehrwert

• Langfristige Planungssicherheit

• Einhaltung zollrechtlicher und lagertechnischer Anforderungen

• Darstellung der Transaktion in US-Dollar

Immobilien

Mitarbeiter von 6 Standorten vereint

Die Sparkasse Rotenburg Osterholz entstand aus dem Zusammenschluss der früheren Kreissparkasse Osterholz mit der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde in den Landkreisen Osterholz und Rotenburg am 1. Januar 2018. Der Neubau in Zeven ist seit dem 1. Januar der Hauptsitz des Instituts.

  • Verstehen
  • Die zentralen Stabs- und Marktfolgeeinheiten der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde (jetzt Rotenburg Osterholz) waren über mehrere Standorte verteilt, wodurch die Kommunikation und effizientes Arbeiten erschwert waren. Ein Neubau sollte Synergieeffekte nutzbar machen und modernste Energieeffizienzkonzepte sowie ein modernes Arbeitsumfeld mit Wohlfühlfaktor schlüssig vereinen.
  • Gestalten
  • Neubau der Sparkassenzentrale als gemeinsamen Ort für mehr Kommunikation und Interaktion Vereinen von Ökonomie und Ökologie: als besonders umweltfreundlich ausgewiesenes Gebäude durch Greenbuilding-Certificate
  • Umsetzen
  • Leistungen DAL Bautec: Machbarkeitsstudie, Wirtschaftlichkeitsberechnung, ProjektmanagementEinhaltung von Kosten, Qualitäten und Zeitplänen durch Projektmanagement der DAL Bautec Sparkasse profitiert von Erfahrung der DAL Bautec als Kompetenzzentrum für Immobilien in der Sparkassen-Finanzgruppe

Mehrwert

• Machbarkeitsstudie und Wirtschaftlichkeitsberechnung der DAL Bautec

• Fundierte Grundlagen für Neubau-Entscheidung durch den Verwaltungsrat

Arbeitsräume für die Zukunft

Die Sparkasse Allgäu mit Hauptsitz in Kempten unterhält 65 Filialen und SB-Standorte und beschäftigt 831 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Verstehen
  • Wie kann man einen wachsenden Mitarbeiter- und Kundenstamm wortwörtlich „unter ein Dach“ bringen und dabei noch Energie sparen?
  • Gestalten
  • Realisierung eines repräsentativen Neubaus der Hauptstelle in Kempten mit Raum für weiteres Wachstum Rückbau des alten Gebäudes
  • Umsetzen
  • Projektvolumen 32 Mio. Euro Leistungen DAL Bautec: Machbarkeitsstudie, Bauherrenvertretung, Risikomanagement

Mehrwert

• Übernahme wesentlicher Steuerungs- und Koordinationsaufgaben durch die DAL Bautec

• Nutzung der Erfahrung der DAL Bautec als Kompetenzzentrum Immobilien in der Sparkassen-Finanzgruppe

• Optimierung des neuen Gebäudes auf die Belange der Sparkasse Allgäu

Infrastruktur & Versorgung

Andrew Wakeford/Stadtwerke Völklingen Holding GmbH

Finanzierung von 7 Windkraftanlagen

Die Erzeugung von klimafreundlichem Strom hat sich die Windpark Winsen GmbH & Co. KG, eine Gesellschaft der kommunalen Energieversorger Stadtwerke Winsen (Luhe) und HAMBURG ENERGIE, auf die Fahnen geschrieben.

  • Verstehen
  • Megawatt – Megafinanzierung. Für einen Windpark wollten die Stadtwerke Winsen und HAMBURG ENERGIE gemeinsam 7 Windkrafträder bauen, die jeweils 3,3 Megawatt Leistung liefern. Für die Finanzierung lieferte die DAL den Rückenwind.
  • Gestalten
  • Strukturierung der Finanzierung auf Basis der EEG-Vergütung
    Cashflow-bezogene Finanzierung
  • Umsetzen
  • Gesamtinvestitionskosten mehr als 35 Mio. EuroLaufzeit 17 JahreFinanzierungspartner Deutsche Leasing Finance und Sparkasse Harburg-Buxtehude Einbindung von Fördermitteln der KfW-Bank und der Landwirtschaftlichen Rentenbank in die Refinanzierung

Mehrwert

• Hohe Asset-Kompetenz der DAL im Bereich Energieerzeugung

• Stärkung des Energieversorgers im Zukunftsmarkt Regenerative Energien

Millionenkredit für Investitionen in Versorgungsnetze

Seit 2008 nimmt die Stadtwerke Völklingen Netz GmbH den Betrieb, die Instandhaltung, den Neubau und die Vermarktung der Versorgungsnetze für die Völklinger Stadtwerke wahr.

  • Verstehen
  • Gas, Strom, Wasser, Fernwärme – alles fließt durch die Netze der Stadtwerke Völklingen Netz GmbH. Auch viel Geld muss fließen, um die Leitungen immer auf dem neuesten Stand zu halten. Für die nötige Liquidität arrangierte die DAL einen Kredit mit starkem Partner.
  • Gestalten
  • Zukunftsfähige Ausrichtung der Finanzierungsseite für Innovationen
  • Umsetzen
  • Investitionskosten ca. 35 Mio. EuroLaufzeit 10 Jahre Finanzierungspartner Triodos Bank

Mehrwert

• Optimierung der Passivseite in der Bilanz

• Stabile Finanzierung mit hoher Planungs- und Performancesicherheit für die Zukunft der Stadt Völklingen

Transport & Logistik

Die DAL verleiht Unternehmen Flügel

Ein langjähriger Kunde der DAL ist die Grob Aircraft AG mit Sitz in Tussenhausen. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller von Flugzeugen aus Verbundwerkstoffen.

  • Verstehen
  • Für den Aufbau einer Vermietflotte für internationale Kunden wollte die Grob Aircraft AG zwei neue Trainingsflugzeuge bauen. Kompliziert wurde es, weil die Flugzeuge über die irländische Tochtergesellschaft gehalten und im irländischen Register eingetragen werden. Entsprechend außergewöhnlich musste eine passende Lösung sein.
  • Gestalten
  • Erwerb der beiden Trainingsflugzeuge in Deutschland durch die Deutsche Leasing Gruppe / DAL Anschließender Cross‑Border‑Mietkaufvertrag nach Irland
  • Umsetzen
  • Gesamtinvestitionsvolumen 6,5 Mio. EuroFinanzierungspartner Deutsche Leasing Gruppe Vermittler Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

Mehrwert

• Asset-Know-how der DAL

• Expertise im Bereich internationale Flugzeugfinanzierung

27 E‑Triebfahrzeuge für S‑Bahn Nürnberg

Die DB Regio AG ist für den Personennahverkehr der Deutschen Bahn AG in Deutschland zuständig und ist Marktführer in diesem Segment.

  • Verstehen
  • Manchmal bedeutet der Gewinn einer Ausschreibung nicht nur mehr Geschäft, sondern als Erstes die Notwendigkeit großer Investitionen. Ca. 150 Mio. Euro investiert die DB Regio AG in insgesamt 27 neue elektrische Triebfahrzeuge, die künftig im S‑Bahn‑Netz Nürnberg zum Einsatz kommen. Hier galt es, ein tragfähiges und zukunftsfähiges Finanzierungskonzept zu entwickeln, mit dem das Eisenbahnverkehrsunternehmen die Ausschreibung „Los 2“ der S-Bahn Nürnberg für sich entscheiden konnte, und geeignete Finanzierungspartner an einen Tisch zu bringen.
  • Gestalten
  • Strukturierung einer individuellen, langfristigen Finanzierung
  • Umsetzen
  • Gesamtinvestitionskosten ca. 150 Mio. EuroLaufzeit 24 Jahre plus 3 Jahre Bauzeit Finanzierungspartner Norddeutsche Landesbank Girozentrale (NordLB), Landesbank Hessen‑Thüringen Girozentrale (Helaba)

Mehrwert

• Hohe Asset- und Strukturierungskompetenz der DAL im Bereich Rail

• Tragfähiges und zukunftsfähiges Finanzierungskonzept für die DB Regio AG, das gemeinsam mit den Finanzierungspartnern erstellt wurde

• Einbindung einer Kapitaldienstgarantie des Freistaats Bayern: Damit ist gewährleistet, dass die Züge 24 Jahre lang in Bayern eingesetzt werden

Leasingtransaktion für 10 Lokomotiven

Die Havelländische Eisenbahn Aktiengesellschaft (HVLE) ist mit über 40 Triebfahrzeugen und 620 Güterwagen als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen in allen Segmenten des Güterverkehrs tätig.

  • Verstehen
  • Auch Unternehmen mit kommunalem Hintergrund müssen sich fit machen für den immer härter werdenden Wettbewerb auf der Schiene. Dafür sind innovative Lösungen erforderlich, um das Geschäft ertragreich zu gestalten. Wie können Verkehrsbetriebe dem gerecht werden bei Anschaffungen in Millionenhöhe?
  • Gestalten
  • Leasingfinanzierung, die es dem Unternehmen ermöglicht, die Investition außerhalb der Bilanz umzusetzen Komplexes Vertragswerk und professionelle Umsetzung
  • Umsetzen
  • Gesamtinvestitionskosten größerer zweistelliger MillionenbetragLaufzeit 18 Jahre Finanzierungspartner Mittelbrandenburgische Sparkasse, Frankfurter Sparkasse, Sparkasse Leipzig, Saalesparkasse Halle / Saale, Deutsche Leasing Finance

Mehrwert

• Vorbereitung auf künftige Bilanz- und Ratinganforderungen für Unternehmen mit überwiegend kommunalem Hintergrund

Gesundheitswesen

Kerngesunde Finanzierung

Das Klinikum Bad Hersfeld, Schwerpunktkrankenhaus in Nord‑ und Osthessen mit 600 Betten verteilt auf 20 Kliniken und Fachabteilungen, ist der kommunale Anbieter von Gesundheitsleistungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Mit seinen in der Mitte Deutschlands liegenden Kliniken in Bad Hersfeld und Rotenburg sichert es einerseits wohnortnahe Versorgung im Kreis Hersfeld-Rotenburg und ist als Klinikkonzern – Klinikum Hersfeld-Rotenburg – überregionaler Anbieter für Hochleistungsmedizin. Über 3.100 Mitarbeiter kümmern sich um die Gesundheit von mehr als 40.000 stationären und 120.000 ambulanten Patienten. Mit 150 Ausbildungsplätzen und der Integration von Beschäftigten mit Handicap nimmt es soziale Verantwortung wahr und garantiert damit der Region auch eine „kommunalpolitische Rendite“.

  • Verstehen
  • Für Krankenhäuser ist es entscheidend, mit dem Tempo des Fortschritts in Medizin und Technik Schritt zu halten und die Gebäudeinfrastruktur den aktuellen Entwicklungen anzupassen. Das erfordert immer wieder größere Investitionen. Aber nicht nur die Volumina sind hoch, auch die Rahmenbedingungen sind komplex. Hierzulande erfolgt die Krankenhausfinanzierung auf Basis der Dualistik, d. h. Investitionen sind durch das jeweilige Bundesland zu tragen. Das Land Hessen hatte dem Klinikum Bad Hersfeld 20 Mio. Euro Fördermittel für die Modernisierung der Gebäudeinfrastruktur zugesagt. Eine Bedingung musste allerdings zwingend erfüllt sein: Vor Zusage der Fördermittel erwartete das Land vom Klinikum die Vorlage einer Finanzierungsbestätigung, die aufgrund des jährlichen Zuflusses der Fördermittel eine entsprechende Zwischenfinanzierung sicherstellt. An diesem Knackpunkt setzten die Experten der DAL an.
  • Gestalten
  • Für die Investition hat die DAL eine Kreditfinanzierung auf Basis des KfW‑Programmkredits angeboten. Dieser ermöglicht kommunalen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen eine zinsgünstige und langfristige Finanzierung von Investitionen in die kommunale und soziale Infrastruktur. Zusätzlich wurde vor dem Hintergrund der kommunalen Trägerstruktur eine Change‑of‑Ownership‑Klausel konzipiert.
  • Umsetzen
  • Für die Tilgung legte man die Auszahlungszeitpunkte des Fördermittelbescheids zugrunde. Die Gesamtinvestitionskosten betrugen 20 Mio. Euro. Der Zufluss der Fördermittel erfolgt innerhalb eines Zeitraums von 10 Jahren. Finanzierungspartner ist die Deutsche Leasing Finance. Mit der zuständigen Behörde haben die DAL Experten eine individuelle Abtretungs‑ / Einredeverzichtserklärung zur Zwischenfinanzierung der Fördermittel und Abtretung der Ansprüche entwickelt.

Mehrwert

• Individuelle, mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) entwickelte Abtretungs‑ / Einredeverzichtserklärung

• Keine Stellung von banküblichen Sicherheiten wie z. B. Grundschuldeintragung, Sicherungsübereignung etc.

• Vollauszahlung des Kreditbetrags mit Zusage und Zwischenanlagemöglichkeit bei gleichzeitiger Guthabenverpfändung

Informationstechnologie

Digitalisierung von Koblenz bis Kuala Lumpur

CompuGroup Medical SE ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit. Mit eigenen Standorten in 19 Ländern und Produkten in über 40 Ländern verfügt der eHealth-Spezialist über eine der größten Reichweiten unter Leistungserbringern.

  • Verstehen
  • 400.000 Kunden und 4.500 Mitarbeiter in 19 Ländern: Als Entwickler von Softwareprodukten und Kommunikationslösungen für Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser ist die CompuGroup stetig gewachsen und zum internationalen Marktführer im Bereich eHealth aufgestiegen. Doch derart komplexe Strukturen machen es schwierig, Prozesse und Produkte zu standardisieren. Mehr als 100 unterschiedliche interne Systeme waren im Einsatz, bevor sich das Unternehmen dazu entschloss, an allen Standorten ein einheitliches SAP-System einzuführen.
  • Gestalten
  • Sogenannte immaterielle Wirtschaftsgüter wie Software und Lizenzen stellen besondere Herausforderungen für die Finanzierung dar. Ein klassischer Bankkredit ist in der Regel nicht möglich, da z. B. Lizenzen nicht als Sicherheit gewertet werden. Hier setzte das Konzept der DAL an – Softwareleasing lautete die Empfehlung. Die Vorteile: Die anfallenden Kosten können auf die gesamte Nutzungsdauer verteilt werden, die Doppelbelastung durch die Übergangsphase zweier Systeme entfällt. Dank des ganzheitlichen Ansatzes werden nicht nur die externen Kosten für Lizenzen und individuelle Anpassung abgedeckt, sondern auch die Ausgaben für die Implementierung und internen Prozesse. Sogar Ausgaben, die vor der tatsächlichen Einführung des Systems entstehen, sind eingeschlossen.
  • Umsetzen
  • Die Investition in zweistelliger Millionenhöhe wurde über einen Generalunternehmervertrag abgewickelt. Dies ermöglicht eine schlanke und elegante Vertragsstruktur und die optimale Synchronisation aller Kosten. Mittlerweile ist das neue System an 80 % der Standorte eingeführt – von Koblenz über Kuala Lumpur bis Johannesburg. Die restlichen Niederlassungen folgen 2018.

Mehrwert

• Steigerung der Arbeitseffizienz

• Wettbewerbsvorteil durch Prozessoptimierung

• Softwareleasing als Kontroll und Steuerinstrument